Windras Heimkehr

Hinweise, Fragen, Anregungen und was Euch sonst noch so einfällt, zur laufenden Kampagne

Windras Heimkehr

Beitragvon Luano » 03.12.2017 14:53

Hier können Fragen zur aktuellen Kampagne gestellt werden.
Zuletzt geändert von Luano am 17.12.2017 13:29, insgesamt 1-mal geändert.
reality.sys corrupted. Universe halted.
reboot? (y/n)
"Don't trust anyone over 25!"
Benutzeravatar
Luano
Lemantit
 
Beiträge: 335
Registriert: 26.10.2001 09:23


Re: Windras Heimkehr

Beitragvon Gesior » 19.01.2018 16:09

so sah es am Ende des 3. Abends aus:
Bild
Seien Sonne, Wasser und Wind sanft um Euch und die Götter Euch wohlgesonnen!

GESIOR PALARE MIRRO, sciendus artis arkani et magicae


_________________________________________
- Learn from books and teachers ... and more from life. -
Benutzeravatar
Gesior
Erzdruide
Erzdruide
 
Beiträge: 2535
Registriert: 18.01.2002 16:31
Wohnort: unterwegs und in Bibliotheken


Re: Windras Heimkehr

Beitragvon Ottfried » 30.10.2018 18:03

Hallo Leute,

unser Meister wollte ja gerne wissen, ob wir für den nächsten Abend planen direkt zur Stadt zurückzukehren, oder ob wir doch bei der Höhle/Treppe bleiben wollten.

Das erste Feedback vom Abend war ja, dass wir wohl direkt zur Stadt zurückkehren, allerdings habe ich zumindest meine Meinung dahingehend geändert und ich würde gerne diskutieren, wie es der Rest der Truppe sieht.

Option A:
Wir gehen direkt weiter und versuchen so schnell wie möglich zurück zur Stadt zu kommen

Auswirkungen (aus meiner Sicht):
Unsere Gruppe hat noch jede Menge Verletzungen inklusive Pfeile in diversen Körperteilen und wir bräuchten mal eine Pause, um dies zu operieren/regenerieren. Es besteht eine reelle Gefahr, dass wir am Stadtrand erneut in einen Kampf verstrickt werden und dies sollten wir besser nochmal besser planen und in einem besseren Gesundheitszustand angehen

Option B:
Wir verschanzen und in der Höhle/Treppe

Auswirkungen (aus meiner Sicht):
Diese Alternative würde uns zumindest etwas Zeit zum Durchatmen geben und eventuelle Operationen durchzuführen und Körper und Geist ein wenig zu regenerieren. Zudem sieht es zumindest für mich danach aus, als wenn wir uns an dieser Stelle sehr gut verschanzen könnten, so dass uns vielleicht die Piraten gar nicht erst finden. Aber falls sie uns doch finden (wo ich nichts dagegen hätte), so bin ich der Überzeugung, dass wir an dieser Stelle uns sogar einer großen Übermacht stellen könnten, insbesondere wenn wir die Treppe halten, da auf diesem nur einzelne Kämpfer in Linie heraufkommen können und ich bin sicher, dass wir einem solchen Angriff etwas entgegenzusetzen hätten und die Stellung halten können.

Wenn wir dann genug regeneriert haben, könnten wir dann auch vielleicht mittels Sternwandern oder per fliegende Scheibe die Umgebung der Stadt genauer vorab erkunden und so checken, ob der Rückweg problemlos ist oder wir vielleicht ein Schlupfloch (oder anderen Plan) finden müssen.

Was würde der Rest der Gruppe sagen. Gibt es Zustimmung hierfür oder möchte die Mehrheit doch direkt zur Stadt zurückkehren ?
Ottfried
Lemantit
 
Beiträge: 446
Registriert: 17.01.2008 12:22


Re: Windras Heimkehr

Beitragvon Bartolomeo » 30.10.2018 18:43

Ich bin aus folgenden zwei Gründen für die Höhle:

1.) Duh ist die Stadt ziemlich egal. Sie hat zwei schwere Pfeilwunden aus dem letzten Gefecht davongetragen und hätte gerne Mal eine Weile Ruhe, um die Wunden versoregn zu können.

2.) Ich bin prinzipiell dafür die Story in eine neue Richtung zu lenken. Wir haben in diesem Abenteuer noch nichts gesehen, was mehr als 1,5 Tagesreisen von der Stadt entfernt ist. Und seit einer geraumen Weile machen wir auch inhaltlich keinerlei Fortschritte. So spaßig das Kämpfen auch ist, aktuell fehlt es etwas an Abwechslung und wir sollten als Gruppe unserem Meister die Möglichkeit bieten mehr aus dem Abenteuer zu machen als einen Kampf gegen unbezwingbare Gegnermassen.

Es gibt sowohl aus Sicht der Charaktere, als auch aus Sicht der Spieler gute Gründe nicht schon wieder in die Stadt zurückzukehren. Und um den Loop, in den wir uns selbst begeben haben, wieder aufzubrechen, spreche ich mich eindeutig für die Höhle aus!
Benutzeravatar
Bartolomeo
Heiler
Heiler
 
Beiträge: 246
Registriert: 21.02.2012 15:34


Re: Windras Heimkehr

Beitragvon Frea von Beren » 31.10.2018 12:54

Ich bin für Plan B und schließe mich den bisherigen Begründungen an. So viel Interesse an der Stadt hat Frea nicht (außer bei einem Händler einkaufen zu können).
Benutzeravatar
Frea von Beren
Beerensucher
Beerensucher
 
Beiträge: 23
Registriert: 06.03.2018 22:09


Re: Windras Heimkehr

Beitragvon Gesior » 02.11.2018 14:02

1. Gesior ist stark angeschlagen und kann auch nicht mehr viel Magie. Mit diesem Zustand ist er nicht allein. Eine natürliche Heilung würde mehrere Tage dauern. Regeneration der eigenen GS nicht ganz so lange, aber die verbrauchten GS-Artefakte ("Batterien") aufzuladen dauert mehrere Tage.

2. Bei der Stadt (wir reden nicht von Ailvaria, oder?) erwartet uns ein Gefecht, das wir jetzt nicht schlagen können. Und das evtl. schon beim Versuch hinein zu gelangen. Selbst wenn wir unbehelligt in die Stadt kommen sollten, sind wir dann in einer belagerten Stadt, die unsere dringenden Bedürfnisse eher nicht erfüllen kann.

3. Hinter der Tür kann auch Gefahr lauern, die uns noch mehr schwächt. Oder in eine Sackgasse manövriert, wo uns die Piraten stellen können. Woher wisst ihr, dass die Tür unsere Rettung ist?
Selbst wenn Windras Annahme stimmt und die Tür wirklich einen ungefährlichen Unterschlupf darstellt. Was machen wir mit dem Wagen und den Pferden? Können wir die ohne Spuren beseitigen? Haben wir genug zu essen und zu trinken dabei?
Idee: Windras Pferd an den Wagen binden. Toras (oder wer fährt den Wagen am besten) fährt den Wagen. Gesior fliegt leer mit dem Wagen mit. Die anderen "verschwinden" in der Höhle(?) hinter der Tür. Toras & Gesior fahren noch 1/2 Stunde so schnell wie möglich weiter, verbrennen dort den Wagen, schlachten das andere Pferd (Proviant), verteilen das Blut auf Wagen, Windras Pferd und Umgebung und laden das Fleisch auf die Scheibe, Rest auf das Feuer und wieder runter (Überfall darstellen), jagen Windras Pferd weiter, gemeinsamer Rückflug zur Tür und verschanzen.
Von daher eher Option B, wenn die Annahme stimmt.

Was gibt es sonst noch zu bedenken?
Wir benötigen magische oder göttliche Heilung und starke Unterstützung unserer Geistigen Regeneration. Sowas gibt es in Tempeln, Magischen Akademien oder ähnlichem. Die sind oft in größeren Städten zu finden. In der Stadt jedenfalls nicht, vielleicht in Ailvaria.

Gesior würde eher nicht hinter die Tür gehen und auf jeden Fall die Stadt links liegen lassen.

Also Plan C:
Weg von hier und auch von der Stadt. Evtl. mit noch mehr Scheiben. (weiß gerade nicht, ob Gesior das noch könnte)
Anette hatte vor längerem mal vorgeschlagen, sich nach Ailwaria zu begeben und von dort gestärkt und mit Unterstützung der militärischen und geistlichen Macht und der Bevölkerung zurückzukommen.

.
Zuletzt geändert von Gesior am 03.11.2018 11:32, insgesamt 1-mal geändert.
Seien Sonne, Wasser und Wind sanft um Euch und die Götter Euch wohlgesonnen!

GESIOR PALARE MIRRO, sciendus artis arkani et magicae


_________________________________________
- Learn from books and teachers ... and more from life. -
Benutzeravatar
Gesior
Erzdruide
Erzdruide
 
Beiträge: 2535
Registriert: 18.01.2002 16:31
Wohnort: unterwegs und in Bibliotheken


Re: Windras Heimkehr

Beitragvon Luano » 02.11.2018 22:20

Ich bin zu allem bereit :leo_pfeif:
reality.sys corrupted. Universe halted.
reboot? (y/n)
"Don't trust anyone over 25!"
Benutzeravatar
Luano
Lemantit
 
Beiträge: 335
Registriert: 26.10.2001 09:23


Re: Windras Heimkehr

Beitragvon Manras » 05.11.2018 21:00

Ich bi für Plan B
@Gesior, ich glaube nicht das du noch genug Kraft/Geistige Stärke hast um noch Scheiben zum Fliegen zu machen. Ich bin jedenfalls alle, was meine Lebenskraft sowie meine Geistige Stärke angeht.
Das mit dem Pferd schlachten ist aber keine schlechte Idee. :pferd:
Lächelnd kann man dem "Feind" am Besten die Zähne zeigen...
Benutzeravatar
Manras
Heiler
Heiler
 
Beiträge: 211
Registriert: 22.09.2002 13:49


Re: Windras Heimkehr

Beitragvon Ottfried » 06.11.2018 17:15

Manras hat geschrieben:Das mit dem Pferd schlachten ist aber keine schlechte Idee. :pferd:


Ihr seid wohl nicht ganz dicht :pruegel:

Zudem hab ich die Lokation noch ein wenig anders in Erinnerung (der Meister möge mich korrigieren).
Gab es nicht eine größere offene Höhle in der wir im Zweifelsfall den Wagen und Pferde unterstellen könnten (muss natürlich noch genauer untersucht werden) und dann haben wir zusätzlich noch die Treppe mit dem Türeingang, wo wir vielleicht unterkommen könnten.

Aber ich denke wir sind uns grundsätzlich einig, dass wir die Umgebung nochmal genauer untersuchen und voraussichtlich wohl auch da bleiben werden und so kann der Meister schon mal dementsprechend planen
Ottfried
Lemantit
 
Beiträge: 446
Registriert: 17.01.2008 12:22


Re: Windras Heimkehr

Beitragvon Bartolomeo » 06.11.2018 17:25

Ich sehe wenig Sinn darin die Pferde irgendwo unter zu bringen, selbst wenn da eine Höhle sein sollte, in die die Pferde und der Wagen reinpassen. Wenn wir uns gegen die Tür entscheiden bin ich sowieso für eine Flucht querfeldein durch den Wald. Die Pferde kann man laufen lassen und den Wagen so unterbringen, dass er nicht direkt entdeckt wird. Wir haben aktuell etwas Zeit, da unsere Verfolger noch eine Stunde auf ihre Pferde warten müssen. Die Zeit sollten wir sinnvoll nutzen, um Spuren zu verwischen und etwas Distanz zu gewinnen.
Benutzeravatar
Bartolomeo
Heiler
Heiler
 
Beiträge: 246
Registriert: 21.02.2012 15:34


Re: Windras Heimkehr

Beitragvon Gesior » 07.11.2018 23:42

Ottfried hat geschrieben:
Manras hat geschrieben:Das mit dem Pferd schlachten ist aber keine schlechte Idee. :pferd:


Ihr seid wohl nicht ganz dicht :pruegel:
SNIP ...


Ich dachte mir wohl, dass es dir nicht gefällt, dein Pferd aufzugeben.

Aber ...

... Plan B geht für mich nur auf, wenn wir weiterführende Spuren legen und ein glaubhaftes Szenario anbieten, auf das die verfolgenden Piraten reinfallen. Sonst suchen die intensiver nach Spuren und finden uns dann wahrscheinlicher.
Pferde machen immer Spuren, auch auf Felsen ist das nicht sicher vermeidbar. Die können wir auf keinen Fall mitnehmen, wenn wir untertauchen und uns erholen wollen - außer als Proviant.
@Ottfried: Dann gibt es eben ein Hosse437.
Zuletzt geändert von Gesior am 13.11.2018 14:10, insgesamt 1-mal geändert.
Seien Sonne, Wasser und Wind sanft um Euch und die Götter Euch wohlgesonnen!

GESIOR PALARE MIRRO, sciendus artis arkani et magicae


_________________________________________
- Learn from books and teachers ... and more from life. -
Benutzeravatar
Gesior
Erzdruide
Erzdruide
 
Beiträge: 2535
Registriert: 18.01.2002 16:31
Wohnort: unterwegs und in Bibliotheken


Re: Windras Heimkehr

Beitragvon Gesior » 13.11.2018 14:08

(für BALDARO):
Wenn ich Baldaro richtig verstanden habe, tendiert er sowieso zu Option B.
Seien Sonne, Wasser und Wind sanft um Euch und die Götter Euch wohlgesonnen!

GESIOR PALARE MIRRO, sciendus artis arkani et magicae


_________________________________________
- Learn from books and teachers ... and more from life. -
Benutzeravatar
Gesior
Erzdruide
Erzdruide
 
Beiträge: 2535
Registriert: 18.01.2002 16:31
Wohnort: unterwegs und in Bibliotheken


Re: Windras Heimkehr

Beitragvon Gesior » 30.11.2018 18:13

Wir haben ja in der Zwergenhöhle allerlei Interessantes gefunden.
Gibt es eine Liste?
Wollen wir was mitnehmen oder besser alles unberührt lassen? Dann müssten wir uns aber etwas wg. der verbrauchten heilenden Nachtschatten einfallen lassen.
Seien Sonne, Wasser und Wind sanft um Euch und die Götter Euch wohlgesonnen!

GESIOR PALARE MIRRO, sciendus artis arkani et magicae


_________________________________________
- Learn from books and teachers ... and more from life. -
Benutzeravatar
Gesior
Erzdruide
Erzdruide
 
Beiträge: 2535
Registriert: 18.01.2002 16:31
Wohnort: unterwegs und in Bibliotheken


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Die aktuelle Kampagne

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast