Johan Theorin: Nebelsturm

Gebundene Blätter, die sich mit Horror, Krimi und Thriller befassen.

Johan Theorin: Nebelsturm

Beitragvon Tirah » 15.09.2010 19:29

Johan Theorin: Nebelsturm



Klappentext:
Ein kalter, finsterer Oktober auf Öland. Nebel und Schneestürme kündigen sich an, niemand sollte sich jetzt draußen aufhalten. Joakim Westin hat die Abergläubigen der Insel nicht um Rat gefragt und ist mit seiner Familie auf dem prachtvollen Hof Åludden im Nordosten Ölands eingezogen. Aus dem Holz eines alten Schiffswracks ist das Anwesen errichtet worden. Man sagt, die Männer, die damals den Leuchtturm und den Hof bauten, haben die Schreie der ertrinkenden Seeleute nie vergessen können. Auf der Innenseite der alten Scheune stehen noch immer die Namen der Toten eingeritzt, deren Flüstern man in den Wänden hören kann, und all seinen Bewohnern hat dieser Ort nur Kummer gebracht. Als Joakim dann die schreckliche Nachricht erreicht, ist er noch in Stockholm: man habe die Leiche seiner Tochter Livia gefunden, ertrunken. Doch diese Meldung stellt sich als tragischer Irrtum heraus. Die junge Polizistin Tilda Davidsson wird mit dem Fall betraut. Was hat es auf sich mit dem Unglück von Åludden? Und welche Rolle spielt dabei Joakims Schwester, zu der er längst den Kontakt abgebrochen hat?


Allgemeines:
Es ist der zweite Teil des Öland-Quartetts, von denen jeder zu einer anderen Jahreszeit spielt. Dieser Teil spielt im Winter auf der schwedischen Insel Öland.

1. Öland (Skumtimmen) - Herbst
2. Nebelsturm (Nattfak) - Winter
3. Blutstein (Blodläge) - Frühjahr, erscheint auf deutsch im Januar 2011


Beurteilung:
Geht man nach dem Klappentext, erwartet man einen Gruselroman: ertrinkende Seeleute, Unglück, die Namen der Toten… :kruzifix:
Tatsächlich ist Nebelsturm vor allem ein Krimi und zwar atmosphärisch noch dichter als der Vorgängerband, Öland. Der einsam gelegene Hof Åludden, der für die kleine Familie eigentlich viel zu groß ist und das schlechte Wetter eines schwedischen Winters auf Öland. Einheimische warnen vor dem berüchtigten „Nebelsturm“ - einem Unwetter, bei dem sich keiner mehr hinauswagt. Nach dem plötzlichen Todesfall ist das Leben auf Åludden schwer genug, der eigentliche Showdown jedoch spielt sich mitten im Nebelsturm ab.
Die Insel wird wunderbar beschrieben, die Charaktere sind gelungen. Und was den Grusel angeht, so gibt es mehr als nur einen Hauch davon, auch wenn sich letztendlich alles nur in der Vorstellungskraft des Lesers abspielt.
Nebelsturm ist ein Buch, das ich kaum aus der Hand legen mochte und bei dem ich jede Seite genossen habe. Jetzt kann ich es kaum erwarten, daß der dritte Band erscheint, obwohl: besser kann er eigentlich nicht mehr werden, oder? :?


Meine Wertung:
:buchwurm03:


Originaltitel: Nattfak
Übersetzerin: Kerstin Schöps
Kategorie: Krimi / Schweden
Hardcover
Piper
447 Seiten
ISBN 3492050913 bzw. 978-3492050913
Bild

My recurring fantasy about libraries is that at night, after everyone goes home, the books come to life and mingle in a fabulous cocktail party. (Neal Wyatt)
Benutzeravatar
Tirah
Druide
Druide
 
Beiträge: 2168
Registriert: 17.12.2000 20:01
Wohnort: Gorond im Lande Gimmonae


Re: Johan Theorin: Nebelsturm

Beitragvon Gesior » 05.12.2015 12:09

Gehört zur 4-bändigen Öland Reihe von Johan Theorin. Hier sind die Rezensionen zu finden.
1. Öland
http://www.eniria.de/fe/viewtopic.php?f=25&t=1844
2.Nebelsturm
http://www.eniria.de/fe/viewtopic.php?f=25&t=1845
3. Blutstein
http://www.eniria.de/fe/viewtopic.php?f=25&t=1955
4. Inselgrab
(noch unelesen)

Hast du inzwischen vielleicht Band 4 auch schon gelesen?
Seien Sonne, Wasser und Wind sanft um Euch und die Götter Euch wohlgesonnen!

GESIOR PALARE MIRRO, sciendus artis arkani et magicae


_________________________________________
- Learn from books and teachers ... and more from life. -
Benutzeravatar
Gesior
Erzdruide
Erzdruide
 
Beiträge: 2535
Registriert: 18.01.2002 16:31
Wohnort: unterwegs und in Bibliotheken


Re: Johan Theorin: Nebelsturm

Beitragvon Tirah » 05.12.2015 12:48

Ja, habe ich, fand den vierten Band aber eher enttäuschend.
Öland war gut, Nebelsturm einfach nur klasse. Blutstein war dann etwas schwächer und der vierte Band, Inselgrab, nur noch durchschnittlich, was ich sehr schade fand. Es kamen zwar die bekannten Charaktere vor, was ein Pluspunkt war, die Handlung an sich wirkte jedoch konstruiert - und das, wo der Klappentext so interessant klingt.
Von daher kann ich keine Kaufempfehlung geben: einmal lesen und vergessen...
Bild

My recurring fantasy about libraries is that at night, after everyone goes home, the books come to life and mingle in a fabulous cocktail party. (Neal Wyatt)
Benutzeravatar
Tirah
Druide
Druide
 
Beiträge: 2168
Registriert: 17.12.2000 20:01
Wohnort: Gorond im Lande Gimmonae


Re: Johan Theorin: Nebelsturm

Beitragvon Gesior » 05.12.2015 13:32

Du sagtest ja, mann könne jeden Band auch für sich allein lesen.
Seien Sonne, Wasser und Wind sanft um Euch und die Götter Euch wohlgesonnen!

GESIOR PALARE MIRRO, sciendus artis arkani et magicae


_________________________________________
- Learn from books and teachers ... and more from life. -
Benutzeravatar
Gesior
Erzdruide
Erzdruide
 
Beiträge: 2535
Registriert: 18.01.2002 16:31
Wohnort: unterwegs und in Bibliotheken


Re: Johan Theorin: Nebelsturm

Beitragvon Tirah » 06.12.2015 12:16

Ja klar, es tauchen zwar einige Charaktere immer wieder auf, aber die einzelnen Bände sind eigenständig.
Bild

My recurring fantasy about libraries is that at night, after everyone goes home, the books come to life and mingle in a fabulous cocktail party. (Neal Wyatt)
Benutzeravatar
Tirah
Druide
Druide
 
Beiträge: 2168
Registriert: 17.12.2000 20:01
Wohnort: Gorond im Lande Gimmonae


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Blutige Blätter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast