Corina Bomann: Eine wundersame Weihnachtsreise

Klingt ein Glöckchen im Schnee...

Corina Bomann: Eine wundersame Weihnachtsreise

Beitragvon Tirah » 03.11.2013 21:06

Corina Bomann: Eine wundersame Weihnachtsreise



Klappentext:
Das Wunder einer Weihnachtsreise

Anna ist 23 und war schon lange an Weihnachten nicht mehr zu Hause. Doch in diesem Jahr wünscht sich ihr kleiner Bruder nichts sehnlicher, als gemeinsam mit seiner Schwester unter dem Christbaum zu sitzen. Obwohl Anna keine Lust auf das Fest der Liebe hat, macht sie sich am Morgen des Heiligabends mit dem Zug auf den Weg nach Berlin.
Dummerweise schläft sie während der Fahrt ein und landet in einem eingeschneiten Nest an der Ostsee. Ihr Handy gibt den Geist auf, ein Zug fährt nicht mehr, an Busfahren ist nicht zu denken. So einfach wird es nicht mit dem Nachhausekommen!
Anna schlägt sich per Anhalter durch und trifft eine Bande renitenter älterer Damen, sitzt in einem polnischen LKW, landet in einem Streifenwagen und läßt sich schließlich in einem bunt bemalten VW-Bus in Richtung Berlin kutschieren. Die viel zu lange Reise ist zwar alles andere als entspannend, aber gerade das steigert Annas Vorfreude auf den eigentlich so gar nicht ersehnten Heilig Abend. Denn so unterschiedlich die Menschen auch sind, sie alle verbindet an diesem Tag das eine: Es ist Weihnachten.


Beurteilung:
Eigentlich mag ich die Romane von Corina Bomann und auch für Weihnachtslektüre bin ich immer zu haben.
Dieses Buch jedoch hat mich enttäuscht: die Handlung ist vorhersehbar, die Schwierigkeiten wirken gekünstelt und das Ende übers Knie gebrochen. Und was die Hauptperson, die Studentin Anna, angeht: na ja. Mir ist schon sehr lange kein derart unsympathischer Hauptcharakter mehr begegnet. Ständig pessimistisch versinkt Anna in Selbstmitleid und sieht sich bei jeder noch so kleinen Schwierigkeit darin bestätigt. Sie lässt sich treiben, statt öfter selbst die Initiative zu ergreifen und geht allen Schwierigkeiten nach Möglichkeit von vornherein aus dem Weg. Nein, mit dieser 'Trantüte' konnte ich so gar nichts anfangen!
Wie gesagt, ich mag Weihnachtsbücher; es gibt nichts Schöneres als bei einem heissen Cappuccino und Lebkuchen in einem guten Weihnachtsroman zu versinken. "Eine wundersame Weihnachtsreise" ist dafür jedoch viel zu flach, sowohl von der konstruierten Handlung als auch von der Hauptperson her.
Schade, ich hatte mir deutlich mehr versprochen.


Meine Wertung:
:buchwurm-1:


Kategorie: Weihnachten
Hardcover
Marion von Schröder
236 Seiten
ISBN 3547711916 bzw. 9783547711912
Bild

My recurring fantasy about libraries is that at night, after everyone goes home, the books come to life and mingle in a fabulous cocktail party. (Neal Wyatt)
Benutzeravatar
Tirah
Druide
Druide
 
Beiträge: 2168
Registriert: 17.12.2000 20:01
Wohnort: Gorond im Lande Gimmonae

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Weihnachtliche Blätter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast